[Review] Sommer der Angst von Michael Elflein

Ich hab mal wieder eine Rezension für euch. Viel Spaß beim Lesen! 


 
 
 
 
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 19.10.2016
Aktuelle Ausgabe : 19.10.2016
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 9781534897380
Flexibler Einband 120 Seiten
Sprache: Deutsch 
 
 
 
 


Klappentext
So hat Jake sich den Beginn der Sommerferien nicht vorgestellt: Ein brutaler und mysteriöser Mord überschattet die verschlafene Kleinstadt, in der er lebt. Die Freundschaft mit der neu hinzugezogenen Kathleen bringt ihm Ärger mit deren Vater ein. Außerdem hat es eine Gang von Halbstarken auf ihn und seine Freunde abgesehen. Und dann ist da noch ein furchteinflößender alter Mann, der zurückgezogen in seiner Villa lebt. Indizien deuten darauf hin, dass er etwas mit dem Mord an dem Mädchen, dessen Leiche blutleer aufgefunden wurde, zu tun hat …

Meinung
Cover: Das Cover ist schlicht und einfach gestaltet. Es hat einen schwarzen Hintergrund und vorne ist ein großer kaputter Fahrradsattel abgebildet. Ganz oben ist der Name des Autor abgebildet und in der Mitte, auf dem Sattel, ist der Titel quer abgebildet. Unten leicht rechts steht noch drauf, um welche Genre es sich handelt.

Das Cover ist meiner Meinung nach etwas langweillig und nicht sonderlich passend gestaltet. Zwar kommt in der Geschichte ein Fahrradsattel vor, aber nur flüchtig. 

Schreibstil: Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Man kam sehr schnell durch mit dem Buch. Außerdem wurde es sprachlich sehr modern bzw Jugendlich gehalten. Die Geschichte wird aus der Erzähler Sicht erzählt.  

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, da es leicht zu lesen war.

Inhalt: Die Geschichte war sehr spannend, aber auch sehr vorhersehbar, was mich persönlich aber nicht sonderlich gestört hat. Erstmal einen riesen Lob an den Autor dafür, dass er es geschafft hat das ganze Buch über spannend zu halten. Dazu gab es auch noch ein wenig Fantasy. 

Mir hat die Handlung sehr gut gefallen, da es sehr spannend war und ich das Buch nicht mehr aus der Hand nehmen wollte.

Charaktere: Die Charaktere waren eher Jugendliche und sie hatten normale Probleme, die halt ein Jugendlicher so in der Pubertät hat. 

Was ich schade finde ist, dass die Charaktere zu wenig beschrieben wurden. Man hätte sie weiter ausbauen können

Fazit
Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es war ein tolles Buch für zwischendurch! Die Geschichte war spannend, die Charaktere waren toll und der kleine touch an Fantasy war auch eine sehr tolle Idee. Was ich nicht so toll fand, war das Cover und das die Charaktere so wenig beschrieben wurden bzw. so wenig ausgearbeitet wurden. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht, aber da das nur eine Kurzgeschichte ist, ist es auch nicht so schlimm. 

Bewertung


Vanessa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

© 2016 acityofbooksblog. Powered by Blogger.

Instagram