[Review] Don't Kiss Ray von Susanne Mischke

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich für euch mal wieder eine Rezension. Mir wurde das Buch vom DTV Verlag zugeschickt, also danke nochmal an den Verlag! :) Und euch viel Spaß beim Lesen.
 





Erscheinungsdatum Erstausgabe: 07.04.2017
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
ISBN: 9783423740265
Flexibler Einband 

320 Seiten
Sprache: Deutsch  







Klappentext
Waffeln zum Frühstück, Shitstorm am Abend am Waffelstand eines Musikfestivals lernen Jill und Ray sich kennen und zwischen ihnen funkt es sofort. Leider fällt das verabredete Date einem Gewittersturm zum Opfer und Jill stellt sich darauf ein, dass sie Ray nie wiedersehen wird – nur um später, beim Konzert der Nachwuchsband „Broken Biscuits“, aus allen Wolken zu fallen: Der Leadsänger der Band, dessen Poster (nicht nur) die Wand ihrer besten Freundin schmückt, ist kein anderer als Ray! Und damit nicht genug: „Hallo, Mädchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist … Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?“, ruft er ins Publikum. Und handelt sich und Jill ungeahnte Probleme ein: Nicht nur, weil Ray laut Vertrag keine Freundin haben darf, sondern vor allem, weil ein fanatischer Fan die beiden fotografiert hat und im Netz eine wahre Hetzjagd lostritt. Jill und Ray müssen sich trennen, bevor ihre Beziehung richtig begonnen hat, doch vergessen können sie sich nicht …

Meinung
Cover und Gestaltung: Das Cover ist in einem schönen rosa gehalten und hat viele kleine Bilder, die eine Herzform bilden. Darunter links ist ein Kussmund in leichtem rot/rosa Ton abgebildet. Unter dem ganzen, steht der Titel des Buches "Don't Kiss Ray" in schwarz und rechts unter der Verlag in rot. Über der Herzform steht der Name der Autorin. Links findet man noch grüne Blätter und kleine weiße Blümchen. 

Ich finde das Cover sehr schön gestaltet, aber leider nicht wirklich passend zu der Geschichte. Ein paar dieser kleinen Fotos passen zwar zu der Geschichte, aber es gibt auch welche, die meiner Meinung nach nicht sonderlich gut passen.

Schreibstil: Es wurde einmal aus Jill's Sicht geschrieben, also der Hauptperson der Geschichte, und aus Ray's Sicht. Beide wurden in der Ich-Perspektive geschrieben. Hauptsächlich liest man die Sicht von Jill, aber ab und zu konnte man aus Ray's Sicht lesen, was seine Gefühle und Gedanken bzw seine Sichtweise besser darstellte und man sich somit ein besseres Bild von ihm machen konnte.

Mir hat der Schreibstil ganz gut gefallen. Es war sehr leicht und flüßig zu lesen, aber man merkte beim Lesen, dass es eine Erwachsene geschrieben hat. Gestört hat es mich aber nicht.

Handlung: Dieses Buch beginnt damit, dass Jill und ihre Freunde auf ein Musikfestival gehen. Dort trifft sie den Jungen Ray, der sie zum Waffeln essen einlädt. Nach dem Essen verabreden sie sich nochmal für später. Am nächsten Tag wird Jill im Internet beschimpft und ihr Privatleben wird auch schon bald öffentlich. Hätte sie gewusst was sie damit auslöst, hätte sie niemals Ja gesagt. 

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es war schon schlimm, wie die Jugendlichen ein Mädchen so beschimpfen können. Ich fand es auch sehr gut, dass die Eltern zu ihr gehalten haben und sie nicht beschimpft haben, was für ein riesen Fehler sie da gemacht hat und so weiter. 

Das Ende war vorhersehbar, aber dennoch war es nicht langweilig weiterzulesen. 

Fazit
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Mir hat der Schreibstil gefallen, die Handlung und die Charaktere. Ach und das Cover natürlich auch.

Bewertung

Yanisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

© 2016 acityofbooksblog. Powered by Blogger.

Instagram