[Review] Black Blade: Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep

It's Rezi time! 

Black Blade: Das eisige Feuer der Magie (Band 1) von Jennifer Estep 


Preis: 14,99€
Erschienen am 05. Oktober 2015
Piper Verlag
368 Seiten
Broschiert
ISBN: 978-3-492-70328-4 


Klappentext

Willkommen in Cloudburst Falls, dem magischsten Ort in ganz Amerika! Doch wer über keine magischen Fähigkeiten verfügt, ist hier nicht viel wert.

Mein Name ist Lila Merriweather und ich bin sowas wie der weibliche Robin Hood der Stadt. Nur dass bei mir die Armen nichts zurückbekommen. Dank meiner (geheimen!) magischen Talente kann ich so ziemlich alles stehlen, was ich will, und bekomme dafür auch noch eine satte Belohnung. Ich bin jung, selbstständig, frei... Jedenfalls bis ich einen Fehler mache und einem reichen Jungen das Leben rette. Jetzt soll ausgerechnet ich seine Leibwächterin werden. Und irgendwer hat es auf den Kerl abgesehen.

Meinung

Erstmal vorab, dies war mein erstes Jennifer Estep Buch und es war wirklich richtig gut.

Ein schlichtes Cover, weißer Hintergrund, ein Gesicht mit grünen Augen und ein paar grüne Blätter drumherum und dennoch ist es ein wunderschönes und magisches Cover. 

Der Titel passt auch zum Inhalt des Buches und wird nach einer Weile erklärt, wenn man ein bisschen liest. 

Dieses Buch hatte ich mit dem Buchclub auf Instagram (Literarynerds) gelesen und die meisten fanden Lila schon am Anfang unsympathisch und den Anfang auch etwas langweilig. Allerdings fand ich das überhaupt nicht so. Man kommt in die Geschichte gut rein, man lernt die Figuren langsam kennen und langweilig war es auch nicht. Es gibt in Büchern unterschiedliche Anfänge, die einen fangen mitten in der Handlung an und wird dann oft mit vielen Rückblenden geschrieben und erklärt, was ein schnell verwirren kann und dann gibt es noch die Anfänge, wo es von Anfang an startet und man immer nach und nach rein kommt. Hier muss ich sagen, dass ich dann lieber die zweite variante eines Anfangs von einem Buch bevorzuge und die Geschichte dieses Buch anfängt auch so anfängt. Da man dort, wie schon gesagt, sich langsam rein liest, sich mit der neuen Geschichte erstmal vertraut machen kann und die Figuren besser kennen lernen kann.

Lila war auch sehr sympathisch und hat mich auch ein wenig an mich selbst erinnert, mit ihren Sprüchen. Doch es gibt nicht nur Lila, die eine tolle Persönlichkeit hat. Felix, der ununterbrochen redet und Devon, der zuerst an andere denkt, statt an sich, sind auch sehr tolle Figuren in diesem Buch und haben auch eine einzigartige Persönlichkeit. 

Neben diesen 3 Figuren gibt es noch mehr interessante Figuren, aber ich möchte auch nicht zu viel verraten. 

Der Schreibstil war sehr leicht und schnell zu lesen. Die Handlung wurde zunehmen spannender, weshalb ich manchmal bis in die Nacht gelesen habe, obwohl ich eigentlich hätte schlafen gehen müssen.

Das Buch endet zwar nicht ganz mit einen Cliffhanger, aber dennoch so, dass man es weiterlesen möchte. 

Fazit

Black Blade: Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep ist spannend, magisch und einfach fantastisch! Ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten die weiteren 2 Bände und weitere Bücher von ihr zu lesen. Ich kann nur sagen, lest es! 


Bewertung



Jennifer Estep

Jennifer EstepJennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.

Yanisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

© 2016 acityofbooksblog. Powered by Blogger.

Instagram