[Review] Das Licht der letzten Tage von Emily St. John Mandel

Hallo! :)

Nach langer Zeit, habe ich für euch mal wieder eine Rezension. Und zwar bekam ich vom Piper Verlag das Buch "Das Licht der letzten Tage von Emily St. John Mandel" zugeschickt. Also herzlichen dank an den Piper Verlag. :)

Das Licht der letzten Tage€ 10,00 [D], € 10,30 [A]
Erscheint am 01.02.2017
416 Seiten, Broschur
Übersetzt von: Wibke Kuhn
ISBN: 978-3-492-31023-9

Klappentext
Hoffnungsvoll düster, schrecklich zart und tragisch schön
Ein Wimpernschlag, und die Welt ging unter. Eine Pandemie hat fast die gesamte Menschheit dahingerafft, doch selbst zwanzig Jahre danach, geben die Überlebenden nicht auf. Obwohl Tod und Verfall ihre ständigen Begleiter sind, haben sie nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie erinnern sich an all das, was einst so selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass es für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg durch eine leere Welt werden sie von unerschütterlicher Hoffnung geleitet, denn sie wissen: Selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit.

Meinung
Fangen wir doch erst mit dem Äußeren an. Das Cover ist einfach wundervoll gestaltet. Die Farben passen sehr gut zusammen und der Farbverlauf ist einfach wunderschön. Dieses Buch würde bei mir ein Cover-Kauf sein, wenn ich es im Laden sehen würde. 

Der Schreibstil war sehr angenehm und leicht zu lesen. Anfangs kam ich nicht richtig rein, doch das verging dann nach ca. 30 Seiten. Dazu wurde es auch zunehmen spannender. Denn eine Grippe Pandemie bricht aus, wodurch fast 99% der Menschheit ausgelöscht wurde. Man begleitet unterschiedliche Personen durch ihr Leben. Durch Rückblicke erfährt man von den jeweiligen Personen, wie sie ihren Ausbruch erlebt haben und wie sie es geschafft haben, zu überleben - oder auch nicht. All diese Personen sind dazu noch in irgendeiner Weise miteinander verbunden. 

Allerdings habe ich mich mit den vielen Rückblenden und den vielen unterschiedlichen Personen etwas schwer getan, da es für mich zu viele Geschichten waren. Es war dadurch sehr verwirrend für mich. 

Fazit
Die Story Idee fand ich auf jeden Fall klasse! Dieses Buch hat mich zum nachdenken gebracht. Plötzlich keine elektronische Sachen mehr und vor allem, kein Internet mehr. Wie wäre nun dies für uns in der heutigen Zeit? Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Sternen. 1 Stern Abzug, weil es ab und an etwas langatmig und verwirrend war. Nichts desto trotz, ist es ein Buch, das man lesen sollte. Allein nur wegen der Thematik schon. 

Yanisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

© 2016 acityofbooksblog. Powered by Blogger.

Instagram